Was du fürs Wild Camping unbedingt brauchst

Wo kann man Zelten? Eigentlich überall. Wildes Campen und Zelten Im Wald ist ja viel geiler und ruhiger als auf einem überfüllten Campingplatz mit 500 Wohnmobilen in Reihe und Glied. Hier bist du dein eigener Chef und du bist ganz nah an der Natur dran so wie es sein sollte. Doch leider ist Camping im Wald in vielen Staaten leider verboten. In Deutschland ist es nur in wenigen Orten erlaubt, aber in Skandinavien gilt das jedermanns recht, das heißt jeder der wild Camping machen will darf dies tun, vorausgesetzt er stört niemand und hinterlässt den Ort so wie er war.

Ein gutes Qualitatives Zelt

Das Zelt ist bei Wild Camping essentiell. Hier solltest du auf jeden Fall in gute Qualität investieren, da, falls es einmal regnen sollte oder ein starker Wind bläst das Zelt immer noch in einem einwandfreien Zustand sein muss. Du willst es ja schließlich nicht nur einmal benutzen. Unten haben wir dir unser Zelt verlinkt, welches du bei Amazon zu Bestpreisen bekommst. Bevor wir noch keinen Campervan hatten haben wir dieses Zelt für unsere Abenteuer benutzt.

Ein Campervan mit Hubdach

Die Variante mit einem Van zu Wild Camping zu machen ist sehr komfortabel. Du klappst einfach das Hub Dach nach oben und fertig. In Sekunden schnelle ist dies passiert und du kannst sofort pennen. Ein deutlicher Vorteil gegenüber dem Zeltaufbau. Wildes Campen hat so seinen Charme. In einem Van kannst du getrost auf die Isomatte verzichte und kannst auch eine angenehmere Matratze einlegen, was den Schlafkomfort noch ein wenig erhöht.

Schlafsack und Isomatte sind essentiell

Im Van aber auch im Zelt ist ein Schlafsack Pflicht, falls es mal nachts kalt werden sollte. Wir empfehlen dich vor der Reise zu informieren welche Temperaturen in dem Land herrschen, sodass du dementsprechend den richtigen Schlafsack vor dem Camping im Wald auswählen kannst. Eine Isomatte Schützt beim Zelten im Wald zusätzlich vor der Kälte aus dem Boden. Sie ist ein wichtiger Helfer, um gut vor Bodenkälte isoliert zu sein. Sie wird hauptsächlich dann in kälteren Regionen wie Skandinavien dringend benötigt. Unten verlinken wir dir noch unsere Schlafsäcke und Isomatten, falls du auf der Suche nach guten und langlebigen Produkten bist, können wir dir diese nur empfehlen.

Den richtigen Rucksack

Hierbei gilt es weniger ist mehr. Du musst dir vorab schon mal gut überlegen was du wirklich brauchst und was nicht. Zeugs für das du keine Verwendung hast, nimmt nur unnötig Platz weg und wiegt. Wichtig sind viele Fächer im Rucksack diese schaffen Ordnung, sodass man die Dinge auch nachher wieder findet die man sucht. Ein weiter wichtiger Punkt ist der Tragekomfort. Bei speziellen Backpackerrücksäcken gibt es eine Bauchschnalle welche das Gewicht vom Rücken nimmt und diesen entlastet, das macht das tragen deutlich komfortabler. Ein guter Backpacker Rucksack kann schon mal bis zu 150 € kosten. Dies ist ein wichtiges Investment, da wenn dieser kaputt geht dann ist das Wild Camping schnell vorüber.

Eine kleine Taschenlampe

Du musst nachts noch irgendetwas suchen, dann brauchst du unbedingt eine gute Taschenlampe oder Stirnlampe. Bei völliger Dunkelheit wird es schwierig, die Zahnbürste oder den ein oder anderen Mitternachtssnack durch ertasten zu finden. Die im Bild unten verlinkte Taschenlampe hat mir bei meinen Abenteuern schon gute Dienste erwiesen.

Hygiene – Desinfektionsmittel, Deo etc.

Da die Hygiene oft beim Camping im Wald und in der Natur auf der Strecke bleibt sind Desinfektionsspray, Hand Sanitizer sehr wichtig. Falls du mit einem Freund oder einer Freundin gehst ist Deodorant ein wichtiger Helfer glaubt mir irgendwann ist es in einem Van geruchstechnisch nicht mehr so schön. Manche Leute schwören auf Reisetoiletten. Mit solchen habe ich persönlich leider noch keine Erfahrungen gemacht und kann auch nicht viel dazu sagen. Im unteren Bild findest du ein gutes und günstiges Desinfektionsmittel für die Hände.

Good to Know

In Naturschutzgebieten oder Nationalparks solltest du wenn du wildes campen machst nicht unbedingt ein Feuer machen. An solchen Plätzen ist es meist auch nicht erlaub zu campen. Wenn du dies doch tust solltest du den Ort auch so verlassen wie du ihn vorgefunden hast. Zelten im Wald ist einfach was anderes, was ich nur empfehlen kann einmal gemacht zu haben. Man bekommt ein ganz anderes Gefühl für die Natur und man ist viel näher dran als auf einem Campingplatz.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.