Reisefilme die dich inspirieren werden

Als ich die Idee zu diesem Beitrag hatte sind mir schlagartig einige Filme eingefallen, welche mich tiefgreifend inspiriert haben. Diese musste ich einfach mit dir teilen. In nachfolgender Liste werde ich dir meine Top 5 Reisefilme näher beschreiben.

Into the Wild

Nach seinem Collegeabschluss entscheidet sich der 22-jährige Chris, seine bisherige Existenz hinter sich zu lassen. Anstatt an der renommierten Harvard-Universität sein Jurastudium zu absolvieren, spendet er alle Ersparnisse, verbrennt sein letztes Bargeld, zerschneidet Kreditkarten und Ausweise. Ohne einen Cent in der Tasche trampt er quer durch die Staaten – Richtung Alaska, in die Wildnis. Unterwegs trifft er auf andere Aussteiger, erfährt menschliche Nähe, schließt Freundschaften. Doch es zieht ihn weiter, bis das Abenteuer in Alaska ein jähes Ende findet…

Fazit:

Als ich den Film das erste mal sah, war ich fast den Tränen nahe, da die Geschichte dem Zuschauer so nahe geht und einen so rührt. Wie kaum ein anderer Reisefilm hat mich dieser inspiriert Dinge anzupacken. Es einfach zu tun. Ich kann dir diesen Film einfach nur ans Herz legen du wirst ihn lieben…

Der Grosse Trip

DER GROSSE TRIP – WILD ist die wahre Geschichte eines außergewöhnlichen Abenteuers: Nach Jahren des ziellosen Umhertreibens, einer Heroinsucht und dem Ende ihrer Ehe, trifft Cheryl Strayed eine wagemutige Entscheidung. Verfolgt von Erinnerungen an ihre Mutter Bobbi und ohne jegliche Wandererfahrung begibt sie sich völlig allein auf einen Trip der Extreme. Drei Monate lang kämpft sie sich fast zweitausend Kilometer über die Höhenzüge des Pacific Crest Trail an der US-Westküste von Südkalifornien bis in den Norden Oregons. Eindringlich, kraftvoll und visuell beeindruckend zeigt DER GROSSE TRIP – WILD die Gefahren, Schrecken und Freuden dieses kräftezehrenden Fußmarsches, der sie Schweiß, Blut und Nerven kostet, aber gleichzeitig stärker macht und letztlich heilt.

Fazit: Reese Whitherspoon geht voll auf in ihrer Rolle. Sie bring alles rüber was sie mit ihrer Rolle verkörpern soll. Cherly möchte diesen Neuanfang weg von all dem Alten. Hinzu neuen Dingen, neuen Erfahrungen und die Vergangenheit ruhen lassen. Die Aufbruchstimmung kommt gut rüber. Der ein oder andere Backpacker kann dies gut nachvollziehen…. denke ich

Maverricks

Jay Moriarity war noch ein Kind, als ihn “Frosty” Hesson aus der Brandung an der nordkalifornischen Küste zog. Sieben Jahre später träumt der 16-jährige Surfer von den Wellengiganten, von den Mavericks, die Hesson und andere Surfveteranen alljährlich zu meistern versuchen. Trotz großer Einwände lässt sich Hesson überreden, den Jungen zu unterrichten. Doch die Saison zum Surfen der Mavericks ist kurz, und Jay muss körperlich, mental und emotional ein hartes Training durchstehen, um dort auch überleben zu können.

Fazit: Mavericks ist nicht direkt ein Reisefilm. Ich habe ihn trotzdem auf die Liste gesetzt. Er spielt nämlich im schönen Nordkalifornien (oder Noca). Das allein sollte schon Grund genug sein den Film anzuschauen :D. Der unbändige Willen des jungen Jay Moriarity das surfen zu lernen ist einfach unbeschreiblich. Er zeigt einem dass, man einfach alles erreichen kann, wenn man nur an sich selbst glaubt und immer weiter an sich arbeitet.

Eat Pray Love

Liz Gilbert ist eine moderne Frau auf der Suche nach den ihr bisher verborgen gebliebenen Seiten der Welt, während sie versucht, in Eat Pray Love ihr wahres Ich wiederzufinden. Als ihre Ehe geschieden wird, steht sie am Scheideweg, nimmt eine einjährige Auszeit in ihrem Beruf, lässt ihr wohlgeordnetes Leben hinter sich und riskiert damit alles, um ihr Leben zu ändern.

Fazit: Ich fand den Film sehr aufregend da Liz einfach sagt, ” Ich gebe alles auf und lasse es hinter mir”. Diese Entscheidung kostet Kraft und Mut. Sie öffnet aber neue Türen zu neuen Menschen neuen Orten und einem neuen Leben. Ein schöner Reisefilm, der eher romantischer Natur ist. Wer Liebesfilme und reisen mag wird diesen Film nicht mehr aus dem DVD Player holen.

The Beach

Der junge Amerikaner Richard kommt nach Thailand, um das große Abenteuer zu entdecken. Von einer durchgeknallten Engländerin erfährt er von einer geheimen Insel, einem entlegene, völlig unbekannten Strand: das Paradies.
Mit einer handgezeichneten Karte machen sich Richard und das französische Pärchen Francoise und Etienne auf den Weg, diesen fabelhaften Ort zu finden. Nach zahllosen Abenteuern und Gefahren gelangen sie tatsächlich auf die Insel, doch auf der Anhöhe eines Wasserfalls ist der Weg zu Ende. Sie wagen den Sprung in die Tiefe und ahnen nicht, dass es der Beginn einer Reise ins Herz der Finsternis ist…

Fazit: Der Klassiker mit Leonardo di Caprio in Bestform. Der Film bietet viele spannende Szenen und hat das malerische Thailand im Hintergrund als Kulisse. Auf jeden Fall ein must see falls du ihn noch nicht gesehen hast.

Ich hoffe du konntest die ein oder andere Anregung dem Beitrag entnehmen. Alle 5 sind ausgezeichnete Reisefilme und jeder einzelne Film Punktet auf unterschiedliche weise.Reisefilme inspirieren, begeistern und regen zum Nachdenken an.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.